Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Um die Zusammenarbeit zwischen Nutzern mit verschiedenen sprachlichen und kulturellen Hintergründen zu ermöglichen, bietet YUNA die Möglichkeit zur Lokalisierung von Textinhalten.



Im Rahmen von YUNA werden drei Bereiche unterschieden, denen sich übersetzbare Inhalte zuordnen lassen:

  1. Portal: Die Standardoberfläche und die allgemeinen Bedienelemente des Portals
  2. Dashboard Inhalte: Die benutzerspezifischen Inhalte
  3. Datenbankinhalte: Die dargestellten Datenbankinhalte

Jede Sprache in YUNA kann einer von zwei Klassen zugeordnet werden:

  1. Basissprachen sind vorgegebene Sprachinhalte für alle Inhalte aus dem Bereich 'Portal'. Die Lokalisierung wird von eoda gepflegt, d.h. sie kann kundenseitig nicht verändert werden. Die Basissprachen enthalten keine Übersetzungen für Dashboard Inhalte und Datenbankinhalte. Aktuell existieren zwei Basissprachen: Deutsch (de_DE) und Englisch (en_US).

  2. Eigene Sprachen können beliebig definiert werden und alle Bereiche abdecken.

Unabhängig von dem jeweiligen Bereich und der Klasse der Sprache werden Übersetzungen in Form sogenannter Key-Value-Paare definiert. Dabei steht ein Übersetzungsschlüssel ('Key') für einen übersetzbaren Inhalt, dem je nach ausgewählter Sprache verschiedene Übersetzungen ('Value') zugewiesen werden.

Der Austausch von Übersetzungen mit dem  erfolgt über Textdateien im JSON-Format (JavaScript Object Notation), einem einfachen und verbreiteten Datenformat. Diese Dateien enthalten alle Key-Value-Paare, die zu einer Übersetzung gehören.


Beispiel für Übersetzungsdateien im JSON Format

JSON-Dateien haben die Dateiendung '.json' und können entweder eine hierarchische oder eine flache Struktur haben.

flache Strukturhierarchische Struktur

{
    "dse.general.save":"Speichern",
    "dse.general.cancel":"Abbrechen"
}

{
  "dse":{
    "general":{
       "save":"Speichern",
       "cancel":"Abbrechen"
    }
  }
}

Beide Beispiele zeigen dieselbe Übersetzung, jedoch einmal flach und einmal hierarchisch strukturiert.


Zur Verwaltung der Sprachen stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Über den Lokalisierungsmanager können Portaladministratoren Sprachen anlegen, aktualisieren und löschen, sowie die Verfügbarkeit für die Portalbenutzer steuern.
  2. Über Download / Upload von Sprachdateien können automatisierte Prozesse für das Anlegen und Aktualisieren von Übersetzungen etabliert werden.


  • No labels